Wettervorhersagen DWD

Auf den folgenden Seiten können Sie die Vorhersagen des DWD nachlesen. Der DWD stellt kostlos die Daten und Bilder zur Verfügung. Die Hinweise auf das Copyright sowie die Karten dürfen nicht verändert werden.

 

Deutschland Südost Südwest Mitte Ost West Nordost Nordwest

 

DWD   Vorhersagen © Deutscher Wetterdienst

morgen früh

morgen spät

Wetter Mecklenburg-Vorpommern / Brandenburg und Berlin
Warnung Warnung

VHDL30 DWPH 161730
WARNLAGEBERICHT für 
Mecklenburg-Vorpommern

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am  Dienstag, 16.01.18, um 17:30 Uhr


In der Nacht und am Vormittag streckenweise Glätte möglich. Tagsüber 
kurze Kaltluftgewitter nicht ausgeschlossen.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Mittwoch, 17.01.18, um 17:30 Uhr 

Ein Tiefdruckkomplex über dem Nordostatlantik gestaltet das Wetter in
Mecklenburg-Vorpommern wechselhaft. Mit einer südwest- bis westlichen
Strömung gelangt erwärmte Meereskaltluft in die Region. An der 
Südflanke des Komplexes zieht am Donnerstag ein Sturmtief von der 
Nordsee über Norddeutschland nach Polen. 

In der Nacht zum Mittwoch und am Vormittag besteht streckenweise die 
Gefahr vor GLÄTTE durch überfrierende Nässe.

Am Mittwoch tagsüber können mit einer geringen Wahrscheinlichkeit 
kurze GEWITTER mit WIND- oder STURMBÖEN zwischen 50 und 70 km/h (Bft 
7 bis 8) sowie Graupel auftreten 

Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 16.01.18, 20:30 Uhr 

Deutscher Wetterdienst, RWB Potsdam, pz 





VHDL30 DWPG 161730
WARNLAGEBERICHT für 
Brandenburg und Berlin

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am  Dienstag,  16.01.18,  17:30 Uhr

In der Nacht und am Vormittag streckenweise Glätte möglich. Tagsüber 
kurze Kaltluftgewitter nicht ausgeschlossen.  

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Mittwoch, 17.01.18,  17:30 Uhr: 

Ein Tiefdruckkomplex über dem Nordostatlantik gestaltet das Wetter in
Berlin und Brandenburg wechselhaft. Mit einer südwest- bis westlichen
Strömung gelangt erwärmte Meereskaltluft in die Region. An der 
Südflanke des Komplexes zieht am Donnerstag ein Sturmtief von der 
Nordsee über Norddeutschland nach Polen.

In der Nacht zum Mittwoch und am Vormittag besteht streckenweise die 
Gefahr vor GLÄTTE durch überfrierende Nässe sowie geringfügigem 
Schneefall.

Am Mittwoch tagsüber können mit einer geringen Wahrscheinlichkeit 
kurze GEWITTER mit WIND- oder STURMBÖEN zwischen 50 und 70 km/h (Bft 
7 bis 8) sowie Graupel auftreten. 

Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag,  16.01.18, 20:30 Uhr 

Deutscher Wetterdienst, RWB Potsdam, pz