Wettervorhersagen DWD

Auf den folgenden Seiten können Sie die Vorhersagen des DWD nachlesen. Der DWD stellt kostlos die Daten und Bilder zur Verfügung. Die Hinweise auf das Copyright sowie die Karten dürfen nicht verändert werden.

 

Deutschland Südost Südwest Mitte Ost West Nordost Nordwest

 

DWD   Vorhersagen © Deutscher Wetterdienst

morgen früh

morgen spät

Wetter Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
Warnung Warnung

VHDL30 DWLG 181033
WARNLAGEBERICHT für
Sachsen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Samstag, 18.11.2017, 11:33 Uhr

Wind-, in Schauern stürmische Böen, auf dem Fichtelberg Sturmböen. Am
Abend im Erzgebirge und Vogtland oberhalb von 600 m, nachts oberhalb 
von 400 m Schnee. Im Bergland Frost. Am Sonntag erneut stürmisch, 
eventuell Gewitter.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis 
Sonntag, 19.11.2017, 11 Uhr:

Ein Tiefdruckkomplex über dem Europäischen Nordmeer und Fennoskandien
führt in einer westlichen Strömung Meereskaltluft heran. Dabei 
überquert heute ein Tiefausläufer den Freistaat und leitet einen 
wechselhaften Witterungsabschnitt ein. 

Heute kommt es verbreitet zu WINDBÖEN bis 60 km/h (Bft 7), in 
exponierten Lagen sowie in Schauernähe zu STURMBÖEN um 70 km/h (Bft 
8) aus Südwest bis West. Auf dem Fichtelberg treten STURMBÖEN bis 85 
km/h (Bft 9) auf. Zudem fällt am Abend im Erzgebirge und Vogtland 
oberhalb von etwa 600 m, in der Nacht zum Sonntag oberhalb von 400 m 
SCHNEE. Die Neuschneemengen liegen dabei zwischen 1 und 5 cm, in 
Staulagen bei bis zu 10 cm. 

In der Nacht zum Sonntag lässt der Wind nach. Nur auf dem Fichtelberg
sind weiterhin STURMBÖEN aus West bis Südwest zu erwarten. Im 
Bergland ist erneut mit LEICHTEM FROST bis -3 Grad zu rechnen.

Am Sonntag frischt der Westwind wieder auf. So kommt es verbreitet zu
WIND- bzw. STURMBÖEN, auf dem Fichtelberg zu SCHWEREN STURMBÖEN bis 
95 km/h (Bft 10). Zusätzlich besteht bevorzugt am Nachmittag eine 
geringe Wahrscheinlichkeit für GEWITTER. 

Deutscher Wetterdienst, RWB Leipzig, Cathleen Weber




VHDL30 DWLH 181033
WARNLAGEBERICHT für
Sachsen-Anhalt

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Samstag, 18.11.2017, 11:33 Uhr

Wind-, zeitweise Sturmböen. Brocken schwere Sturmböen. Am Nachmittag 
oberhalb von 600 m Schnee. Geringe Gewittergefahr. Nachts im Bergland
Frost. Am Sonntag erneut stürmisch, eventuell Gewitter.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis 
Sonntag, 19.11.2017, 11 Uhr:

Ein Tiefdruckkomplex über dem Europäischen Nordmeer und Fennoskandien
führt in einer westlichen Strömung Meereskaltluft heran. Dabei 
überquert heute ein Tiefausläufer Sachsen-Anhalt und leitet einen 
wechselhaften Witterungsabschnitt ein. 

Heute kommt es verbreitet zu WINDBÖEN bis 60 km/h (Bft 7), in 
exponierten Lagen sowie in Schauernähe zu STURMBÖEN um 75 km/h (Bft 8
bis 9) aus Südwest bis West. Auf dem Brocken treten SCHWERE STURMBÖEN
bis 100 km/h (Bft 10) auf. 
Am Nachmittag besteht vor allem in der nördlichen Altmark eine sehr 
geringe Wahrscheinlichkeit für GEWITTER. Zudem fällt im Harz oberhalb
von etwa 600 m SCHNEE, wobei bis 3 cm Neuschnee denkbar sind. Nachts 
sinkt die Schneefallgrenze auf 400 m. Vereinzelte Schneeschauer 
können erneut Neuschneemengen bis 1 cm bringen. 

In der Nacht zum Sonntag lässt der Wind im Tiefland nach. Auf dem 
Brocken sind weiterhin SCHWERE STURMBÖEN aus West bis Südwest zu 
erwarten. Im Bergland ist erneut mit LEICHTEM FROST bis -3 Grad zu 
rechnen.

Am Sonntag frischt der Westwind wieder auf. So kommt es verbreitet zu
WIND- bzw. STURMBÖEN, auf dem Brocken zu SCHWEREN STURMBÖEN. Dort 
sind auch vereinzelt ORKANARTIGE BÖEN bis 100 km/h (Bft 11) nicht 
ausgeschlossen. Zusätzlich besteht bevorzugt am Nachmittag erneut 
eine geringe Wahrscheinlichkeit für GEWITTER. 

Deutscher Wetterdienst, RWB Leipzig, Cathleen Weber




VHDL30 DWLI 181033
WARNLAGEBERICHT für
Thüringen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Samstag, 18.11.2017, 11:33 Uhr

Windböen, in exponierten Lagen sowie bei Schauern vereinzelt 
stürmische Böen. Am Abend oberhalb von 600 m, nachts oberhalb von 400
m Schnee. Im Bergland Frost. Am Sonntag erneut stürmisch, eventuell 
Gewitter.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis 
Sonntag, 19.11.2017, 11 Uhr:

Ein Tiefdruckkomplex über dem Europäischen Nordmeer und Fennoskandien
führt in einer westlichen Strömung Meereskaltluft heran. Dabei 
überquert heute ein Tiefausläufer den Freistaat und leitet einen 
wechselhaften Witterungsabschnitt ein. 

Heute komm es verbreitet zu WINDBÖEN bis 60 km/h (Bft 7), in 
exponierten Lagen sowie in Schauernähe zu STURMBÖEN um 70 km/h (Bft 
8) aus Südwest bis West. Zudem fällt am Abend oberhalb von etwa 600 
m, in der Nacht zum Sonntag oberhalb von etwa 400 m SCHNEE. Die 
Neuschneemengen liegen dabei zwischen 1 und 5 cm, in Staulagen bei 
bis zu 10 cm. 

In der Nacht zum Sonntag lässt der Wind nach, so dass nachfolgend nur
noch im Thüringer Wald einzelne WINDBÖEN nicht ausgeschlossen werden 
können. Im Bergland ist erneut mit LEICHTEM FROST bis -2 Grad zu 
rechnen.

Am Sonntag frischt der Westwind wieder auf. So kommt es verbreitet zu
WIND- bzw. STURMBÖEN. Zusätzlich besteht bevorzugt am Nachmittag  
eine geringe Wahrscheinlichkeit für GEWITTER. 

Deutscher Wetterdienst, RWB Leipzig, Cathleen Weber