Wettervorhersagen DWD

Auf den folgenden Seiten können Sie die Vorhersagen des DWD nachlesen. Der DWD stellt kostlos die Daten und Bilder zur Verfügung. Die Hinweise auf das Copyright sowie die Karten dürfen nicht verändert werden.

 

Deutschland Südost Südwest Mitte Ost West Nordost Nordwest

 

DWD   Vorhersagen © Deutscher Wetterdienst

morgen früh

morgen spät

Wetter Baden-Württemberg
Warnung Warnung

VHDL30 DWSG 170400
WARNLAGEBERICHT
für Baden-Württemberg

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 17.01.2018, 06:30 Uhr

Im Bergland anhaltender Schneefall. Hier Sturmböen, tagsüber auch im 
Flachland. Bis zum Abend einzelne Gewitter.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis 
Donnerstag, 18.01.2018, 06:30 Uhr:

Ein Sturmtief über der Nordsee führt mit kräftiger Westströmung 
Meeresluft arktischen Ursprungs nach Baden-Württemberg.

WIND:
Heute weht der Wind verbreitet mit stürmischen Böen bis 70 km/h, im 
Bergland werden Sturmböen um 80 km/h erwartet. In exponierten Lagen 
des Südschwarzwaldes treten orkanartige Böen um 115 km/h auf. Am 
Nachmittag und Abend schwächt sich der Wind von Nordwesten her ab, 
dann werden bis ins Flachland noch Windböen zwischen 50 und 60 km/h, 
im Bergland stürmische Böen bis 70 km/h erwartet. Im Hochschwarzwald 
bleibt es bei Sturmböen um 80 km/h. 

Am Donnerstag lebt der Wind erneut auf. Verbreitet werden bis in 
Flachland Sturmböen um 90 km/h, zeitweise auch schwere Sturmböen bis 
100 km/h aus West erwartet. In freien Lagen sind örtlich orkanartige 
Böen bis 110 km/h gering wahrscheinlich, im Hochschwarzwald sind sie 
hingegen mit um 120 km/h vorherrschend.

GEWITTER:
Bis zum Nachmittag treten örtlich einzelne Gewitter auf, die wiederum
mit Sturmböen bis 90 km/h einhergehen können. 

SCHNEE/GLÄTTE:
Im Bergland fällt heute weiter Schnee. Im Schwarzwald kommen 5-15, 
auf der Alb und Richtung Allgäu um 5 cm an Neuschnee zusammen. In 
Verbindung mit dem Wind kommt es in höheren Lagen gebietsweise zu 
Schneeverwehungen. Ab dem Mittag muss in Verbindung mit 
Schneeschauern bis ins Flachland vorübergehend mit Glätte gerechnet 
werden. 

In der Nacht zum Donnerstag tritt verbreitet Glätte durch 
überfrierende Nässe und geringen Schneefall auf. In höheren Lagen des
Schwarzwaldes fallen 5 bis 10 cm Neuschnee. Am Donnerstagvormittag 
können hier bei bis in höchste Lagen ansteigender Schneefallgrenze 
nochmals 5 bis 10 cm in wenigen Stunden fallen. 

Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 17.01.2018, 10:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, Regionale Wetterberatung Stuttgart, Thomas 
Schuster