Wettervorhersagen DWD

Auf den folgenden Seiten können Sie die Vorhersagen des DWD nachlesen. Der DWD stellt kostlos die Daten und Bilder zur Verfügung. Die Hinweise auf das Copyright sowie die Karten dürfen nicht verändert werden.

 

Deutschland Südost Südwest Mitte Ost West Nordost Nordwest

 

DWD   Vorhersagen © Deutscher Wetterdienst

morgen früh

morgen spät

Wetter Bayern
Warnung Warnung

VHDL30 DWMG 170400
WARNLAGEBERICHT für Bayern
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 17.01.2018, 06:30 Uhr

Gebietsweise Schneeschauer, örtlich Gewitter. Starke Böen, im 
Bergland teils schwere Sturmböen. Donnerstag schwere Sturmböen, im 
Bergland Orkan.  

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Donnerstag, 18.01.2018 06:30 Uhr

Ein Tiefdruckkomplex über Mitteleuropa bringt Kaltluft arktischen 
Ursprungs nach Bayern. Am Donnerstag überquert ein Sturmtief die 
Mitte Deutschlands. 

SCHNEEFALL/SCHNEEVERWEHUNGEN/FROST: 
LEICHTER SCHNEEFALL bringt den östlichen Mittelgebirgen auch noch in 
der Nacht zum Donnerstag bis in die Täler, sonst oberhalb 400 m, im 
Süden Bayerns oberhalb 600 m bis 5 cm NEUSCHNEE. In den 
Mittelgebirgen sind es oberhalb 800 m zwischen 10 und 15 cm, am 
Alpenrand oberhalb 1000 m bis 30 cm, im Allgäu örtlich bis 50 cm 
NEUSCHNEE. Im Bergland kommt es zu SCHNEEVERWEHUNGEN. Vor allem im 
Nordosten gibt es bis Vormittag Frost. 

STURM/WIND/GEWITTER:
Der Wind bringt verbreitet WINDBÖEN um 60 km/h aus West, stellenweise
besonders bei GEWITTERN auch STÜRMISCHE BÖEN bis 75 km/h sowie auf 
Gipfeln von Alpen und Mittelgebirgen SCHWERE STURMBÖEN bis 100 km/h. 
In der Nacht zum Donnerstag geht der Wind außerhalb der Berge auf 
STÜRMISCHE BÖEN zwischen 50 und 65 km/h zurück. Am 
Donnerstagvormittag wehen STURM- teils SCHWERE STURMBÖEN um 90 km/h 
bis ins Flachland, auch ORKANARTIGE BÖEN bis 110 km/h sind gering 
wahrscheinlich. In Kammlagen der Mittelgebirge und auf Alpengipfeln 
wehen ORKANBÖEN bis 120 km/h, oberhalb 2500 m um 140 km/h aus 
Nordwest. 


Nächste Aktualisierung:
Spätestens Mittwoch, 17.01.2018, 10:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst - Regionale Wetterberatung München, Jens Kühne